Katzenhütte – Ratgeber & Infos

Katzenhütte – Was ist das?

Bei einer Katzenhütte oder einem Katzenhaus handelt es sich um ein kleines Haus mit vier Wänden, einem Dach und einem Eingang für die Katze. Sie kann im Haus genutzt werden als Rückzugsort und Schlafplatz für die Katze.

 

KatzenhütteIn diesem Fall kann sie aus Textil oder anderem nicht wetterbeständigen Material hergestellt sein. Sie sollte einen Eingang haben, der gerade groß genug ist, damit eine normale Katze durchpasst. Da Katzen viel schlafen, ist so eine Hütte ein idealer Platz für sie, wo sie die nötige Ruhe finden und ungestört sind.Wenn mehrere Katzen zusammen leben, sollte sie groß genug für alle Katzen sein, da Katzen es lieben zusammen zu kuscheln. Wenn die Katzen lieber alleine schlafen, sollte man bei mehreren Katzen auch mehrere Katzenhäuser anbieten. Auch werden die Katzen sie gerne zum Spielen benutzt. Eine Katze kann sich gut darin verstecken und einer anderen auflauern, auf sie zuspringen und auch beim Weglaufen bietet sie einen sicheren Platz für die Katze zum Verstecken.

Katzenhütte Outdoor

Soll das Katzenhaus für draußen genutzt werden, sollte das Katzenhaus wetterfest sein. Auch hier ist für die Größe entscheidend, wie viele Katzen sie nutzen sollen. Wenn das Katzenhaus für draußen von verwilderten Katzen benutzt werden soll, reicht eine kleinere Größe, da verwilderte Katzen bevorzugt allein schlafen. Bei mehreren Katzen würde es sich jedoch anbieten, mehrere Katzenhütten Outdoor aufzustellen. Für besonders kalte Winter sollte die Katzenhütte wetterfest sein und die Katzenhütte isoliert gegen die Kälte sein. Sie sollte groß genug sein, dass das Futter und das Wasser für die Katze darin untergebracht werden können, damit es nicht gefriert. Bei besonders strengen Temperaturen kann die Katzenhütte beheizt werden. Es gibt dafür auf dem Markt besondere Angebote mit Fußbodenheizung. Ist die Katzenhütte beheizt, sollte man der Katze trotzdem noch eine warme Decke in das Haus legen, damit sie sich einkuscheln kann. Auch sollte das Haus etwas erhöht auf Füssen stehen, damit der Boden vor Frost geschützt ist und keine Nässe eindringen kann. Eine besonders gute Methode, den Boden innen zu isolieren bieten Korkplatten, die die Kälte gut abhalten. Für besonders guten Schutz kann man die Korkplatten auch doppelt legen.

Katzenhütte Outdoor

Auch für Freigängerkatzen, die Zeit in der Wohnung verbringen, bietet sich ein Katzenhaus Outdoor auf dem Balkon an, damit die Katze Unterschlupf findet, wenn gerade mal niemand da ist, um ihr die Tür zu öffnen. Auch zu diesem Zweck sollte die Katzenhütte wetterfest sein. Man sollte sie so aufstellen, dass der Eingang vom Wind geschützt ist. Auch auf dem Balkon sollte die Katzenhütte isoliert gegen die Kälte sein.

Für wen eignet sich eine Katzenhütte?

Eine Katzenhütte Outdoor und Indoor eignet sich für jede Art von Katze von der Hauskatze zur Rassenkatze. Da Katzen jedoch selbst bestimmen, was sie benutzen wollen oder nicht, gibt es keine Garantie dafür, dass sie auch wirklich benutzt wird. Ältere Katzen schlafen mehr und bevorzugen einen ruhigen Platz dazu. Dafür eignet sich ein Katzenhaus ganz besonders. Es bietet einen Rückzugsort und gibt der Katze das Gefühl beschützt zu sein. Katzenhäuser mit abnehmbarem Dach eigenen sich auch gut als Wurfhöhle für eine Katze, da es der Katze Sicherheit und Geborgenheit bietet und die Jungen vor der Umwelt verbirgt.

Ist ein Katzenhaus für draußen isoliert und wetterfest, wird es im Winter bestimmt von den Freigängerkatzen sowohl als auch von verwilderten Katzen gerne benutzt. Katzen lieben die Wärme und Behaglichkeit und werden schnell herausfinden, dass die Katzenhütte Outdoor ihnen das bietet.

Welche Art von Katzenhütten gibt es ?

Für den Innenbereich gibt es Katzenhütten aus Textil, die sich besonders leicht bewegen lassen und in jede Ecke passen. Sie sind für die Katze sehr bequem und werden gerne angenommen. Außerdem gibt es welche aus Korbgeflecht, die sich für die Katzen auch gut zum Kratzen eignen. Mit den geeigneten Kissen oder Decken werden auch sie ein bevorzugter Rückzugsort. Es gibt auch Katzenhäuser aus Kartonage, die zwar besonders schön aussehen , aber auch schnell von der Katze zerkratzt werden. Katzenhäuser für innen können auch wie eine Höhle gestaltet sein, was einer Katze besonders gut gefällt, da sie sich sehr gerne verstecken und ihre Umgebung aus Ihrer Höhle beobachten.

Ein Katzenhaus für draußen gibt es in Form eines Hauses, einer Villa oder einfach als viereckiger Kasten aus Holz und wasserundurchlässigem Material. Diese Bauten können ein oder mehrstöckig sein und von einer oder mehreren Katzen bewohnt werden. Es gibt die Häuser für die Katze in allen Stilrichtungen und Farbgebungen und sie lassen sich gut in jeden Garten integrieren. Besonders hübsch sehen die Häuser mit Terrasse im Garten aus. Es gibt die Häuser ohne Isolierung für den Gebrauch im Sommer. Sie lassen sich für den Winter mit Dämm-material und Filzverkleidung nachrüsten. Es gibt aber auch bereits isolierte Häuser mit oder ohne Heizung. Ist die Katzenhütte wetterfest, sollte auch auf jeden Fall die Katzenhütte isoliert gegen Kälte sein. Es ist von Vorteil die Hütte in zwei Räume aufzuteilen und die Türen versetzt einzuarbeiten. Dadurch bleibt die Belüftung gut, aber die kalte Luft kann nicht ungehindert in den hinteren Raum, der als Schlafraum benutzt werden soll, vordringen. In dem vorderen Raum kann man dann die Katze füttern. Durch ein abnehmbares Dach wird es leichter die Hütte zu reinigen. Das Katzenhaus für draußen mit der Dachterrasse wird auch im Sommer von der Katze gerne als Aussichspunkt genutzt werden. Katzen lieben es auf erhöhten Standorten zu liegen und ihre Umgebung zu beobachten. Für die Katze ist es auch interessant, wenn die Katzenhütte Outdoor Fenster hat. Durch diese Fenster kann die Katze ihre Umgebung und vor allem die Vögel beobachten.

Katzenhütte Holz

Katzenhütte HolzWenn die Katzenhütte für draußen ist und das Baumaterial der Katzenhütte Holz ist, sollte das Holz behandelt werden, damit es der Witterung standhält. Man sollte dabei darauf achten, dass nur für die Katzen unschädliche Stoffe verwendet werden. Die Wände sollten doppelt sein und dazwischen sollte Dämm-material verwendet werden, damit die Katzenhütte isoliert wird. Wenn das Dach der Katzenhütte Holz ist, sollte es mit Dachpappe oder einem anderen wasserundurchlässigen Material bedeckt werden, damit kein Wasser in die Räume eindringen kann und die Katzenhütte wetterfest wird. Auch sollte das Dach an den Seiten etwas überstehen, damit der gesamte Wohnbereich ausreichend geschützt ist. Wenn der Boden der Katzenhütte Holz ist, sollte das Haus auf Füssen aufgestellt werden, damit das Holz nicht direkt den Boden berührt. Das erhöht seine Lebensdauer und lässt das Holz besser atmen. Außerdem dringt dadurch die Kälte und die Nässe des Bodens nicht direkt in das Katzenhaus ein.

Ein Besonders schönes Beispiel wie eine Katzenhütte aussehen kann hat Christian Spieler in diesem Video gezeigt:

 

Ist eine Hundehütte dasselbe wie eine Katzenhütte?

Hundehütte KatzenhütteGrundsätzlich ist eine Hundehütte genauso gebaut wie eine Katzenhütte. Hundehütte Katzenhütte unterscheiden sich wohl nur dadurch, dass ein großer Hund eine viel größere Hütte braucht als eine Katze. Hundehütten für große Hunde werden bevorzugt im Zwinger aufgestellt. Auch sie sollten für den Winter isoliert und wetterfest sein.
Hundehütte Katzenhütte aus Textil können im Innenbereich sowohl von Katzen als auch von kleineren Hunden benutzt werden. Hundehütte Katzenhütte sollten auf jeden Fall mit einer weichen Decke ausgelegt sein, damit das Haustier sich wohlfühlt und sich einkuscheln kann.

Katzenhütte im Winter ?

Für den Winter muss ein Katzenhaus für draußen solide gebaut sein. Bei kalten Temperaturen sollte das Katzenhaus für draußen genügend Platz bieten, das Futter und das Wasser innerhalb des Hauses unterzubringen, damit es nicht gefriert. Im Winter empfiehlt es sich der Katze draußen nur Trockenfutter anzubieten. Für den Wassernapf gibt es aus der Hühnerhaltung Wassernäpfe, die beheizt werden können, damit das Wasser nicht gefriert. In diesem Fall sollte der Wassernapf aus Keramik sein, damit er gegen Hitze widerstandsfähig ist. Metallnäpfe, die ebenfalls nicht schmelzen könnten, werden zu schnell heiß und die Katze könnte sich verletzen. Allerdings sollte man immer wieder auf das Kabel für die Heizung achten, damit es nicht beschädigt wird und einen Brand verursacht. Es sollte unbedingt darauf geachtet werden, dass das Katzenhaus wetterfest ist, das heißt, dass es wasserdicht ist. Außerdem sollte die Katzenhütte isoliert gegen die Kälte sein. Wenn sie das beim Kauf nicht schon ist, lässt sich das durch das Anbringen von Dämm-material an den Innenwänden erreichen. Dabei sollte man auf ein Material achten, dass ungefährlich für die Katze ist. Glaswolle und Styropor sind nicht geeignet oder nur dann geeignet, wenn sie zwischen zwei Wänden zum Einsatz kommen. Ist die Katzenhütte beheizt, sollte auf jeden Fall auch eine Katzenklappe am Haus sein, damit die Wärme nicht durch die offene Tür entweichen kann. In diesem Fall muss aber für ausreichend Luftzirkulation gesorgt werden, damit die Katze im Haus nicht an Sauerstoffmangel leidet. Wenn die Katze die Katzenklappe nicht annimmt, kann man sich mit einem Stück von einer Wolldecke als Vorhang behelfen. Wenn eine Heizung vorhanden ist, sollte ab einer Temperatur von Null Grad abwärts die Katzenhütte beheizt werden.

Das Katzenhaus für draußen sollte ein schiefes Dach haben, damit der Regen abläuft und auch der Schnee nicht auf dem Dach liegen bleibt. Man sollte die Katzenhütte Outdoor so aufstellen, dass der Eingang windgeschützt ist also auf der wetter-abgewandten Seite liegt.

Sind alle Katzenhütten Winterfest?

Nicht alle Katzenhütten sind winterfest. Die Katzenhütten, die normalerweise im Innenbereich eingesetzt werden, sind es normalerweise nicht. Bei solidem Material kann allerdings nachgebessert werden, um sie winterfest zu machen. Das Dach sollte so abgedichtet werden, dass es kein Wasser durchlässt. Die Wände sollten von Innen mit Dämm-material isoliert werden, damit die Kälte abgehalten wird. Vor allem sollte der Innenraum mit einer warmen Decke ausgelegt werden, damit die Katze es warm und behaglich hat.

Ist eine Katzenhütte isoliert und ist eine Katzenhütte wetterfest, so ist sie bestens geeignet, einer draußen lebenden Katze über den Winter zu helfen.

Unterschied einer normalen Katzenhütte und einer Isolierten?

Katzenhütte IsoliertBei einer normalen Hütte kann Wind und Kälte ins Innere eindringen. Ist die Katzenhütte isoliert, hält die Isolierung die Kälte ab. Im Winter ist auf jeden Fall zu empfehlen, dass die Katzenhütte isoliert ist und dass die Katzenhütte wetterfest ist. Auch im Sommer kann es von Vorteil sein, wenn die Katzenhütte isoliert ist, da die Hütte durch die Isolierung nicht so heiß im Innern wird. Ist die Katzenhütte wetterfest, bietet sie der Katze zu jeder Zeit eine trockenes Plätzchen, was besonders geschätzt wird, da Katzen nicht gerne nass werden.

Eignen sich jede Katzenrassen für Katzenhütten?

Im Innenbereich kann jede Katzenrasse die Hütte nutzen und wird es nach Lust und Laune auch tun.

Die Katzenhütte Outdoor ist für Rassekatzen nicht unbedingt empfehlenswert, da diese meistens sehr empfindlich auf Nässe und Kälte reagieren und vor allem Nachts drinnen gehalten werden sollten. Ist eine Katzenhütte wetterfest und ist eine Katzenhütte isoliert, hilft es aber auch einer Rassekatze eine kalte Nacht zu überleben, wenn man sie versehentlich draußen gelassen hat oder sie nicht heimgekommen ist.

Wie viele Katzen finden in einer Hütte Platz ?

Die normalen Hütten sind für eine bis zwei Katzen geeignet, aber Katzen sind bekannt dafür, dass sie sich zu einem Knäuel zusammenkuscheln können, so dass auch mehrere Katzen in der Hütte Platz finden können. Wenn man selbst mehrere Katzen hält, empfiehlt es sich mehrere Katzenhütten Outdoor aufzustellen, damit jede Katze ihren warmen und sicheren Ort findet. Das gleiche empfiehlt sich, wenn man wild lebende Katzen beherbergen will. Ist eine Katzenhütte wetterfest kann sie wild lebenden Katzen im Winter das Leben retten vor allem, wenn diese Katzen sonst keine Möglichkeit haben, eine warme Bleibe zu finden.

Was sollte man bei einer Katzenhütte im Winter beachten?

Man sollte darauf achten, dass die Katzenhütte wetterfest ist, wenn man die Katzenhütte Outdoor aufstellten will. Sie sollte auf jeden Fall so ausgestattet sein, dass eine oder mehrere Katzen darin bequem und war liegen können. Auch sollte es die Möglichkeit geben, Futter und Wasser im Innenraum anzubieten. Man sollte bevorzugt Trockenfutter anbieten, da das nicht gefrieren kann. Katzen haben im Winter einen höheren Energieverbrauch, daher sollte der Napf immer gefüllt sein. Um die Nieren der Katzen zu schonen, muss immer genügend Trinkwasser zur Verfügung stehen. Aus der Hühnerhaltung gibt es Näpfe, die zu beheizen sind, damit das Wasser nicht gefriert. Für die eigenen Katzen sollte man darauf achten, dass sie von der Hütte aus einen Blick auf die Eingangtür haben, denn sonst sitzen sie trotz gemütlicher Hütte vor der kalten Haustür und warten auf Ihren Dosenöffner.

Auch für wild lebende Katzen sollte ein Katzenhaus wetterfest und isoliert für den Winter sein. Auch sollte es mit einer wärmenden Decke zum Einkuscheln ausgestattet sein. Ein wetterfestes, gut isoliertes Katzenhaus mit ausreichend Futter kann einer wild lebenden Katze im Winter das Leben retten. Viele Tierschützer haben zu diesem Zweck Katzenhäuser an Stellen, wo viele wild lebende Katzen sich aufhalten aufgestellt und es werden immer noch mehr gebraucht. Spenden auch Sachspenden wie Fleecedecken oder Futterspenden sind bei den Tierschützern jederzeit willkommen und helfen den Katzen ein erträgliches Leben zu schaffen.

 

 

Weitere Informationen zum Thema Katzenhütten

Tischlerei Spieler Christian: http://www.holzfuchs-chris.de
Bauanleitung Katzenhütte: http://www.starke-pfoten.de
Bauanleitung Katzenhütte: http://www.frag-den-heimwerker.com
Fotos von Katzenhütten: http://www.salem-und-floyd.de/
Allgemeine Information zu Katzen: http://www.katzenkitten.com/